Zur/auf/über die Insel

Forsyth Island

Zur Insel Bildergalerie Verwunschene Farnwälder und duftende Manukabaumalleen, imposante Klippen und einsame Strände bestimmen den Charme von Forsyth Island. Die 700 Hektar große Insel ist ein kostbares Naturdenkmal, selbst für das weithin grüne Neuseeland. Den Nationalvogel Kiwi findet man auf ihr ebenso wie den endemischen Milk Wood Tree, von dem nur noch auf Forsyth einige Exemplare wachsen. Nachdem im vorigen Jahrhundert Farmer den fruchtbaren Grund von Forsyth für die Schafzucht kultivierten, darf sich die Natur das Land seit zwei Jahrzehnten zurückerobern - sehr zur Freude der neuseeländischen Regierung.

Fast 50 km Spazier- und Wanderwege möchten entdeckt werden! Auf Forsyth Island gibt es weder Mücken noch bedrohliche Tiere oder giftige Pflanzen - dafür aber Schafe, putzige Kaschmirziegen und drei handzahme Lamas. Botanisch interessierte Gäste sind begeistert von der üppigen Flora, hier gedeihen sogar seltene endemische Pflanzen.

Fahren Sie mit dem Boot hinaus zum Fischen (Erfolg garantiert in den reichen Fischgründen!) oder schauen Sie den Seehunden und Delfinen zu. Bringen Sie genügend Zeit mit!

Forsyth Island ist von der Hauptstadt Wellington, von Blenheim und Havelock schnell zu erreichen und bietet einen wunderbaren Ausgangspunkt für alle Ausflüge.

Zur Insel Bildergalerie